15

Jan.

blog-img
Blog Pflege Motorradkette
Verfasst von Boris

Wie reinige ich die Kette meines Motorrades richtig?

Die Antriebskette deines Motorrad ist hohen Belastungen ausgesetzt. Ein neuer Kettensatz ist teuer, aber mit dem richtigen Reinigen und Schmieren lässt sich die Lebensdauer erheblich verlängern.



Du fährst eine BMW GS mit Kardanwelle oder eine Harley Davidson mit Riemen? Schönen Dank für deinen Besuch, der folgende Beitrag ist für dich nun völlig ohne Bedeutung ;-)

Inhaltsverzeichnis

Dauerfettfüllung Motorradkette

Die Motorradkette - ein kurzer Einstieg

Bei heutigen Motorrädern handelt es sich in der Regel um Kettenantriebe mit O-Ring Ketten. Das bedeutet, dass die Kettenglieder mit einer Dauerfettfüllung versehen sind. Dieses Fett sorgt für eine optimale Schmierung zwischen Bolzen und Hülse. Diese "Kammer" ist mit Fett gefüllt und wird von den sogenannten O-Ringen abgedichtet. Diese O-Ringe verhindern also das Austreten von Fett und unterbinden auch das Eindringen von Schmutz. Warum die Pflege dieser O-Ringe so wichtig ist und was man da so alles falsch machen kann, dazu später mehr. Diese kurze Erklärung soll dazu dienen zu vermitteln, warum wir später bei der Reinigung unbedingt auf die O-Ringe achten müssen.

Warum Motorradkette reinigen

Warum muss man eine Motorradkette reinigen?

Entgegen einer weit verbreiteten Meinung reicht es nicht, die Kette regelmäßig zu schmieren. Wie du an meiner Motorradkette siehst: Die ist ganz schön versaut. Und das nach einer einzigen Regenfahrt im Januar. Salz, Sand und sonstiger Schmutz werden von der Straße in Richtung Kette geschleudert und verkleben zusammen mit dem Schmiermittel zu einer klumpigen Masse. Und dieses Zeug hängt nun an der Kette. Und was passiert nun, wenn die Kette wieder in Bewegung ist? Diese zähe Suppe fängt an zu schmirgeln und nutzt die Kette ab. Und schlimmer noch: Die O-Ringe werden ebenfalls geschmirgelt. Und das wollen wir ja verhindern, denn wenn die Dauerfettfüllung auch nur eines Kettengliedes austritt, wird das Kettenglied schnell steif. Und das merkt man während der Fahrt an einem regelmäßigen Klopfen / Tackern in der Fußraste. So, das ganze Zeug erzeugt also Reibung. Reibung = Verschleiß. Verschleiß = neue Kette. Neue Kette = teuer. Also? Richtig, putzen ist angesagt.

Motorradkette mit Hochdruckreiniger reinigen

Finger weg - ein Hochdruckreiniger hat an einem Motorrad nichts verloren. Der Druck ist selbst beim Hochdruckreiniger aus dem Baumarkt so stark, dass das Wasser überall eindringt, und auch dort, wo es nicht hingehört. Und oft ist der Druck sogar so hoch, dass er Schäden verursachen kann. Trifft der Strahl auf eine Dichtung, wird der Druck dafür sorgen, dass das Wasser in die abgedichteten Kammern eindringt. Und das gilt eben auch für die Motorradkette. Siehe oben, O-Ring Dichtung und Dauerfettfüllung. Na, klingelts? Dort gehört kein Wasser rein, Druck auf die Kette, Wasser rein, Fett raus, Kette hin. Ganz großes Kino ;-) Also: Lass das bloß sein.

Motorradkette zunächst von groben Schmutz befreien

Motorradkette groben Schmutz entfernen

Kommen wir nun also zum Punkt. Zuerst solltest du grobe Schmutzanhaftungen entfernen. Dazu habe ich mir dieses kleine Ding besorgt. Paar Euro bei Amazon, aber unheimlich hilfreich. Bei Amazon findet man diese Kettenreinigungsbürste für rund 6€ unter den Namen Procycle oder PsmGoods (1)

Motorradkette abbürsten mit Kettenbürste

Damit lässt sich die Kette sowohl von unten, von hinten, von vorn sowie von oben von grobem Schmutz befreien. Ich entferne immer ersten den groben Schmutz, damit mir der ganze Schmodder nicht im Kettenmax hängen bleibt. Der Kettenmax ist ein Kettenreinigungsgerät, das ich zum Spülen der Kette verwende. Dazu aber gleich mehr.

Wie eine Motorradkette richtig reinigen?

Nun geht's ans Putzen. Als ich das erste Mal meine Motorradkette gereingt habe, habe ich mir von meiner Freundin einen Stapel Geschirrhandtücher gemopst (Ja Schatz, du hattest Recht, es waren doch deine ;-) ). Diese habe ich dann mit Petroleum aus dem Baumarkt getränkt, die Kette damit umgriffen und hin und her gerubbelt. Sah aus wie ein Hand-Job am Bike. Hätte man mich dabei von hinten gesehen, Auweia... Aber nun gut. Auf jeden Fall ist das recht anstrengend und in die Ritzen zwischen Kettenglied und Bolzen, also dort wo die O-Ringe sitzen, kommt man auch nicht. Und speziell diese Ritzen wollen wir ja reinigen, denn dort schmirgelt sich sonst auf Dauer der O-Ring kaputt. Da war er wieder, der O-Ring. Dauerfettfüllung, ihr erinnert euch?

Motorradkette mit Zahnbürste reinigen

Motorradkette mit Kettenreiniger oder Petroleum spülen

Mit der Zahnbürste jedes Kettenglied einzeln bürsten? Zu faul. Richtig schrubben? Immernoch zu faul. Eine andere Lösung musste her. Also online geschaut, was Tante Louise (Biker Jargon für Louis) zum Thema Kettenreinigung meint. Kettenmax? Noch nie gehört? Ich bis dahin auch nicht. Also bestellt. Geliefert. Probiert. Geile Nummer. So macht das Reinigen der Motorradkette Spaß. Und egal wie versifft die ist: Nach ein paar Minuten sieht die Kette aus wie frisch vom Händler. Und das ist weder Witz noch Übertreibung.

Wie funktioniert der Kettenmax?

Es gibt Dinge, die kann man besser zeigen als erklären. Schau dir das folgende Youtube Video an. Dort siehst du, wie einfach die Handhabung des Kettenmax ist.

Den Kettenmax Premium (kostet nur rund 5€ mehr als der Classic) gibt es im praktischen Set unter dem Link Kettenmax Premium Ketten-Reinigungs- und Schmiergerät für rund 46€ (1), gleich mit dabei sind 'ne Flasche S100 Kettenspray sowie eine 500ml Flasche S100 Kettenreiniger.

Wichtig: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Kettenmax zu verwenden. So wie im Video gezeigt ist es schon fast richtig, nur der untere Stöpsel (der mit dem kleinen Loch), der gehört da nicht hin. Aber die Reinigung funktioniert dennoch perfekt so wie im Video zu erkennen ist.

Kettenreiniger, Benzin, WD40 oder Petroleum - womit soll ich reinigen?

Eine Frage, die besonders heiß im Netz diskutiert wird. Kettenreiniger, z. B. der S100 von Dr. Wack ist nie verkehrt, aber teuer. Auf Amazon kostet der S100 Kettenreiniger in der 500 ml Pulle (1) rund 16€. Benzin (dazu gehört auch Waschbenzin) sowie WD40 Kriechöl, Spiritus, Ethanol, Aceton oder sogar Nitro-Verdünner haben auf deiner Motorradkette nichts verloren. Man sagt diesen Mitteln nach, sie würden die O-Ringe angreifen. Das hat dann zur Folge, dass die Dauerfettfüllung nicht mehr in der Kammer gehalten wird, womit die Schmierwirkung verloren geht. Außerdem kann Schmutz in die Kammer eindringen. Deine Mopedkette ist dann ganz schnell hinüber.

Im Handbuch meiner Kilogixxer (Suzuki GSXR1000 K1) steht z. B., man solle zur Reinigung der Kette Petroleum verwenden. Ich kenne eine Menge Biker, die seit 20 Jahren und mehr Motorrad fahren. Nahezu alle schwören auf Petroleum. Wenig aggressiv, saugute Reinigungswirkung. Verwende ich nur noch. Petroleum hat weiterhin den Vorteil, dass du es "für 'n paar Mark Fuffzig" im Baumarkt oder auch bei Amazon bekommst, z. B. Meyer Petroleum extra - 1 Liter für rund 10 EUR (1) auch auch im großen Gebinde für den persönlichen 30 Jahres Vorat als Meyer Petroleum extra - 6 Liter für rund 25 EUR (1).


So long
DLzG

Euer Boris

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat würde ich mich freuen, wenn du ihn mit deinen Freunden, Bekannten oder Verwandten teilen würdest. Hilf mir, mein Wissen und meine Erfahrungen kostenlos zu verbreiten, z. B. über Facebook.



Meine anderen Blog-Posts

Über den Autor Boris Krones

Über den Autoren Boris

Boris ist 36 Jahre jung und Softwareentwickler, Journalist und Biker mit Herz und Seele und aus tiefster Überzeugung. Mopedführerschein im April 2018 gemacht, gebrauchte GSXR1000 K1 gekauft macht er die Straßen unsicher. Und weil ihm das alles so sehr gefällt, schreibt er nun als Biker für Biker und solche, die es werden wollen.

Hauptberuflich betreibt er eine der bekanntesten kostenlosen GPS Tracking Portale Europas.

Kostenlose GPS Ortung, Verfolgung, Überwachung und GPS Diebstahlschutz für dein Motorrad?