05

Jul.

blog-img
Blog Recht Blitzer
Werbung | Verfasst von Boris

Kann man als Motorradfahrer geblitzt werden?

Ordnungswidrigkeit, Straftat oder MPU? Erfahre mehr über Motorrad-Blitzer von vorn und hinten und welche Strafe dir drohen kann.



Inhaltsverzeichnis

Kevlar und Aramid Jeans für Motorradfahrer Damen und Herren Cool aussehen und trotzdem gut geschützt sein? Dann denk doch mal über Kevlar / Aramid Jeans für Motorradfahrer nach. Eine Übersicht besonders schöner Modelle findest du in den Rubriken  Kevlar / Aramid Jeans für Frauen und für die Herren der Schöpfung in der Rubrik  Kevlar / Aramid Jeans für Männer.

Als Motorradfahrer geblitzt werden geht nicht, stimmt das?

Als Motorradfahrer kannst du auch von einem Blitzer oder Starenkasten von vorn geblitzt werden.

Nein. Leider hält sich dieses Gerücht recht hartnäckig. Doch warum eigentlich? Viele Biker glauben, dass ein einfacher Starenkasten, der nur die Front des Fahrzeuges blitzt kein verwertbares Foto macht, da sich vorn an einem Motorrad ja kein Kennzeichen befindet. Außerdem tragen 99,999% aller Motorradfahrer einen Helm, vom Gesicht kann also in der Regel nicht mehr viel erkannt werden, so dass die Fahrereigenschaft nicht nachgewiesen werden kann. Dazu habe ich übrigens auch schon meine Erfahrungen machen müssen. Doch was kann ich tun, wenn ich mit dem Motorrad geblitzt wurde (Sieh dir diesen Beitrag an, wenn es doch mal hart auf hart kommt)? In der Praxis kannst du aber  viel schneller Motorrad fahren, als erlaubt, ohne Punkte oder Fahrverbot zu kassieren.

Warum du mit einem einfachen Starenkasten übrigens sehr wohl geblitzt und du auch dort wegen einer Ordnungswidrigkeit und sogar einer Straftat belangt werden kannst, dazu später mehr.

Mit dem Motorrad von vorn geblitzt - die Folgen

Je nach Schwere der Überschreitung oder bei Provokationen sind auch Hausdurchsuchungen möglich.

Grundsätzlich sei gesagt: Ein Frontblitzer, also ein einfacher Starenkasten blitzt immer, auch wenn du Motorrad fährst. Nur wird bei der späteren Auswertung durch einen Mitarbeiter der Fall verworfen, da Halter- und Fahrerermittlung sehr schwierig sind. Doch hier kommt es auf die Schwere des Verstoßes an. Sind 50 km/h erlaubt und du wurdest mit 65 km/h geblitzt ist eine Verfolgung durch die Behörden unwahrscheinlich. Der Ermittlungsaufwand und damit die Ermittlungskosten stehen in keinem Verhältnis zur Schwere der Tat und zum zu erwartenden Ordnungs- bzw. Bußgeld.

Anders jedoch sieht die Sache aus, wenn die Überschreitung besonders schwerwiegend ist. Sind 50 km/h erlaubt und du wirst mit 100 km/h geblitzt, werden sich die Behörden wie Pitbulls an deinen Arsch heften, als hättest du dir den Popo mit Leberwurst eingeschmiert.

Und die Behörden sind kreativ. Zunächst werden Modell und Marke des Motorrades bestimmt. Dann wird überprüft, ob im Zulassungsbezirk, wo das Blitzerfoto entstanden ist, eine solche Maschine angemeldet ist. Besondere Auffälligkeiten an der Maschine werden ebenso hinzugezogen, z. B. auffällige Umbauten, Aufkleber, usw. Auch der Fahrer wird genau ins Visier genommen. Was für ein Helm wurde getragen? Was für Schutzkleidung trägt der Fahrer? Da wir Motorradfahrer immer mehr dazu neigen, uns, also unsere Bekleidung, Helme und natürlich auch die Maschine zu individualisieren und an unsere Wünsche anzupassen gibt es immer weniger Bikes, die wirklich identisch aussehen. In Verbindung mit individueller Schutzkleidung ist die Einmaligkeit, und damit die Beweisbarkeit für die Behörden immer einfacher. Sobald konkrete Hinweise auf einen bestimmten Fahrer oder Halter vorliegen, kommt es häufig zu einer Hausdurchsuchung. Maschine, Kleidung, Helm und Statur des Fahrers werden abgeglichen, ggf. wird noch ein Sachverständiger vor Gericht eingeschaltet - und schon bist du fällig.

Hausdurchsuchung wegen sowas? Glaubt ihr nicht?
Tja, so geschehen beim  Amtsgericht Reutlingen (Hausdurchsuchung bei einem Motorradfahrer wegen 30 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung), und das ist kein Einzelfall.

Der von-hinten Blitzer ESO3.0 Matrix

Der Einseitensensor ESO3.0 Matrix blitzt dich auch von hinten.

Deutlich einfacher ist die Halterermittlung bei diesem Blitzer, der auch mich leider schon erwischt hat. Dabei handelt es sich um den  Einseitensensor ESO ES3.0 Matrix, oder kurz gesagt, einem von-hinten Blitzer. Da dieses Geschwindigkeitsmesssystem auch von hinten blitzt, brauchen sich die Behörden nicht wirklich um die Ermittlung des Halters kümmern, denn der Halter ergibt sich ja aus dem Kennzeichen. Das System besteht aus mehreren Einheiten, darunter dem Messsystem an sich (dieses Ding mit den 5 Röhren, im Bild links), dann einem IR Blitzer (Infrarot Blitzer), einer seitlichen Fotoeinheit und einer Fotoeinheit für das rückwärtige Kennzeichen.

Ein paar Grundlagen

Die Fahrereigenschaft

Um wegen einer Ordnungswidrigkeit oder sogar einer Straftat belangt zu werden ist aus behördlicher Sicht eine wichtige Eigenschaft erforderlich - die Fahrereigenschaft. Nur Fahrzeughalter zu sein reicht nicht aus, es muss bewiesen werden, dass du auch gefahren bist. Fehlt diese Fahrereigenschaft, also der Beweis, dass du gefahren bist, kann keine Verurteilung erfolgen.

Ordnungswidrigkeit oder Straftat?

Ob du wegen einer Ordnungswidrigkeit oder Straftat belangt werden kannst hängt davon ab, wie schnell du gefahren bist bzw. ob man dir Vorsatz unterstellen kann. Belangt man dich wegen Vorsatz, befindest du dich im Bereich einer Straftat. Das OLG (Oberlandesgericht) Karlsruhe urteilte beispielsweise am 28.04.2006, dass ein Vorsatz bei einer Überschreitung um 50% des erlaubten Wertes vorläge. Rechnerisch bedeutet dies: 50 km/h sind erlaubt, davon 50% sind 25 km/h, d.h. 50 km/h (erlaubt) + 25 km/h (Überschreitung) = 75 km/h gefahren (besser: 75 km/h gemessen). Zahlreiche andere Urteile verschiedener Gerichte bestätigen, dass ab 50% Überschreitung von Vorsatz ausgegangen wird.

Doch welche Folgen hat das für dich?

1.) Das kleinere Übel - deine Rechtsschutzversicherung verweigert die Zahlung und Zusammenarbeit, was bei Vorsatz in der Regel der Fall ist. Okay, kann man mit leben.

2.) Das Bußgeld fällt deutlich höher aus. Kann man auch mit leben, ist nur Kohle.

3.) Fahrverbot: Okay, das wäre auch schon bei einer geringeren Überschreitung drin gewesen - aber als Moppedfahrer legt man sich das einfach in den Winter.

4.) Ein Strafverfahren wird gegen dich eingeleitet. Das ist schon übler. Bei Verurteilung: Eintrag ins Bundeszentralregister, evtl. eine Vorstrafe, Gerichtskosten, Strafe (von Geldstrafe bis Gefängnis ist alles drin).

5.) Die MPU - und die wird zunehmend häufiger in solchen Fällen von dir eingefordert. Warum? Durch eine vorsätzliche Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit hast du unter Beweis gestellt, dass dir die "charakterliche Eignung zum Führen eines Fahrzeuges im Straßenverkehr" fehlt. Dies rechtfertigt, dass dir der Führerschein entzogen wird und die Straßenverkehrsbehörde das Beibringen eines Medizinisch-psychologischen Gutachtens (MPU) einfordert. Mit Vorbereitungskurs und MPU bist du dann ca. 2000€ los. Und das bedeutet noch nicht, dass du die MPU beim ersten Versuch "bestehen" wirst.

»MPU gibt's doch nur bei Alkohol am Steuer, oder nicht?«

Eine MPU gilt nicht nur bei Suff am Steuer

Eine MPU droht bei fast allen Verkehrsstraftaten wie Vorsatz bei Geschwindigkeitsüberschreitungen, Verkehrsunfallflucht und illegalen Rennen.

Weit gefehlt ist die Annahme, eine MPU gibt's doch nur bei Alkohol am Steuer.

Die Straßenverkehrsbehörden gehen immer mehr dazu über, eine MPU bei fast allen Verkehrsstraftaten einzufordern, darunter meist Vorsatz bei Geschwindigkeitsüberschreitungen, Verkehrsunfallflucht und illegalen Auto- und Motorradrennen. Im Klartext bedeutet das, dass dir die Fahrerlaubnis entzogen wird. Allerdings wird man dir zur Wiedererlangung der Fahrerlaubnis empfehlen (nicht anordnen), ein positives MPU Gutachten vorzulegen. Wiederspruchsmöglichkeiten / Einspruchsmöglichkeiten dagegen hast du übrigens keine, da es sich um keinen klassischen Verwaltungsakt im Sinne einer behördlichen Anordnung handelt, also um keinen rechtsmittelfähigen Verwaltungsakt.

Hast du die Rennleitung schon mal so richtig dumm aus der Wäsche schauen sehen?

Leider ist das Video ziemlich schlecht aufgelöst, aber warte einfach ein paar Sekunden, dann siehst du, worum es geht. Bei einer solchen Überschreitung wäre im Falle eines Blitzerfotos eine umfangreiche Ermittlung sehr wahrscheinlich, inkl. Hausdurchsuchung und Co.

Blitzer Laser Radakontrolle Polizei Youtube Video Screenshot

So long
DLzG

Euer Boris

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat würde ich mich freuen, wenn du ihn mit deinen Freunden, Bekannten oder Verwandten teilen würdest. Hilf mir, mein Wissen und meine Erfahrungen kostenlos zu verbreiten, z. B. über Facebook.



Meine anderen Blog-Posts

Über den Autor Boris Krones

Über den Autoren Boris

Boris ist 36 Jahre jung und Softwareentwickler, Journalist und Biker mit Herz und Seele und aus tiefster Überzeugung. Mopedführerschein im April 2018 gemacht, gebrauchte GSXR1000 K1 gekauft macht er die Straßen unsicher. Und weil ihm das alles so sehr gefällt, schreibt er nun als Biker für Biker und solche, die es werden wollen.

Hauptberuflich betreibt er eine der bekanntesten kostenlosen GPS Tracking Portale Europas.

Kostenlose GPS Ortung, Verfolgung, Überwachung und GPS Diebstahlschutz für dein Motorrad?